John-Cranko-Schule, Stuttgart

Nach rund fünf Jahren Bauzeit wurde die John Cranko Schule in Stuttgart fertiggestellt. Es ist der erste Neubau einer Ballettschule in Deutschland. Zuvor in einem beengten Altbau untergebracht, kann jetzt der Nachwuchs und auch das Stuttgarter Ballett selbst auf einer Nutzfläche von ca. 6100 m² lernen, proben und trainieren. Die John Cranko Schule umfasst ein Internat mit achtzig Plätzen, eine Probebühne, acht Ballettsäle, Physiotherapie- und Verwaltungsräume sowie eine Kantine.

Die städtebaulichen Rahmenbedingungen hat der Entwurf des Münchener Architekturbüros Burger Rudacs geschickt aufgegriffen. Der 90 mal 36 Meter lange Baukörper aus Beton und Glas wächst treppenartig das steile Hanggrundstück hinauf. 21 Meter Höhendifferenz mussten mit dem umfangreichen Raumprogramm in Einklang gebracht werden. Die Nutzfläche verteilt sich auf insgesamt 10 Geschosse. Der Neubau ist auch in energetischer Hinsicht vorbildlich. Über einen unter dem Gebäude verbauten Eisspeicher wird das Gebäude regenerativ durch eine saisonale Kältespeicherung gekühlt, geheizt wird mit Fernwärme. Eine optimierte Gebäudehülle und die hocheffiziente Wärmerückgewinnung der Lüftungsanlagen ergänzen das energetische Konzept.